news and offers

Schnäppchen: Kyosho Seadolphin 770 II RTR

Schnäppchen: Kyosho Seadolphin 770 II RTR

Bestell-Nr.:
seaddol

289.00 €

Details

Preishammer: Voyager II Baukasten von Thunder Tiger

Preishammer: Voyager II Baukasten von Thunder Tiger

Bestell-Nr.:
voyager2

129.00 €

Details

Turbomat 5 plus Microprozessorgesteuertes Schnellladegerät für 4-8 NiMH Zellen mit Delta-Peak Abschaltung

Turbomat 5 plus Microprozessorgesteuertes Schnellladegerät für 4-8 NiMH Zellen mit Delta-Peak Abschaltung

Bestell-Nr.:
turbom5

29.90 €

Details

Billiger geht´s nicht: Segelboot Victoria von Thunder Tiger - Baukasten 77,9cm

Billiger geht´s nicht: Segelboot Victoria von Thunder Tiger - Baukasten 77,9cm

Bestell-Nr.:
victoria

89.00 €

Details

Tiefpreis: Das perfekte Einstiegsmodell: "Seawind" Fertigmodell mit Fernsteuerung

Tiefpreis: Das perfekte Einstiegsmodell: "Seawind" Fertigmodell mit Fernsteuerung

Bestell-Nr.:
SeaRc

289.00 €

Details


Von Helgoland nach Hamburg als Herausforderung: Wie schnell geht das?

Die Idee: Wie kommt am schnellsten mit einem Einrumpf-Segelboot segelnderweise von Helgoland nach Hamburg? Eine spannende Frage, die immer wieder auf dem Heimweg von Helgoland auf´s neue aufgeworfen wird. Dabei sind die Herausforderungen vielfältig: Zu beachten ist die Strömung, die langen Wellen der Nordsee, die in der Elbmündung kurz und hoch werden, die vielen Sandbänke und dann das immer enger werdende Fahrwasser der Elbe mit dem regen Verkehr.

Wir haben einen Benchmark gesetzt, und dabei beweisen, das schnelles Segeln mit viel Spaß möglich ist, ohne Unsummen zu investieren. 7 Stunden 43 Minuten von Helgoland nach Wedel. 10,6 Knoten Durchschnitt (durchs Wasser) mit einem 10m Boot. Diesen Benchmark gilt es nun zu brechen!
Hier geht´s zur Website von H2H-Challenge - Helgoland to Hamburg! >> mit den genauen Herausforderungs-Bedingungen und der HALL OF FAME!

Wie kam es dazu?
Wir sind leidenschaftlich einer italienischen Diva verfallen. Diese machmal etwas zickige, aber heiße Dame ist eine Asso 99 und hört auf den Namen „stockmaritime". Sie gilt als eine der schnellsten Serien-Kiel-Yachten weltweit. Dies führte zu der Idee, mit ihr einen Speed-Benchmark aufzustellen: gegen die Uhr von Helgoland nach Hamburg - von der Langen Anna zum Michel. So war doch eine Asso 99 beim Antwerpen-Race 2006 schneller als die bekannt schnellen Rennziegen Open60 (Antwerprace 2006 + 2007 schnellste Zeit durch ASSO „König Ludwig Dunkel”).

Also segelten wir 12.4. nach Cuxhaven, und am nächsten Tag nach Helgoland. Dort verließen wir unsere Geliebte mit dem schnellen Katamaran, um den richtigen Moment mit Wind aus der richtigen Richtung und mit ausreichend Stärke abzuwarten. Aber ein historisch schöner Mai mit Ostwind und Sommerwetter machte uns einen Strich durch die Pläne. Erst am 17.5. gab es ein kurzes Windfenster: Für 4-6 Stunden immerhin 5 Beaufort, zumindest laut Windfinder. Das war die letzte Chance, denn am 29.5. stand die Regatta Rund Fyn auf dem Programm, und das Boot musste noch verholt werden.

Morgens um 10Uhr, am Samstag, den 17.5. ging es dann Richtung Helgoland, mit dem Offshore-Schlauchboot "Alli1". Knappe 4 Stunden später waren wir dort. Der Wind machte gar keinen guten Eindruck, doch laut Windfinder sollte es auch erst ab 16Uhr aufbriesen. Also stärken uns in den "Mokka-Stuben" (lecker, trotz des abschreckenden Namens) und machten danach das Boot klar. Und tatsächlich, abends brieste es etwas auf. Bei Niedrigwasser durften wir frühestens an Barke Z sein, besser 2-3 Stunden später, da wir bei gutem Wind schneller als die Tide segeln.
Beispiel: Wenn um 06:00 Uhr Niedrigwasser in Cuxhaven ist, ist ca. 4 Stunden später Niedrigwasser in St. Pauli (10:11 Uhr).


Logbuch

17:33 Auslaufen aus dem Helgoländer Nordhafen. 4 Beaufort, bedeckt.
17:39 Wechsel von kleinem auf großen Spi
17:45 Passieren Südmole Helgoland, Kurs 142 Grad. Gute Sicht.
19:05 Wechsel von großem auf kleinen Spi. 5 Beaufort, bedeckt.
19:24 querab Backbord Fahrwassertonne 4. 5 Beaufort, bedeckt.
19:31 Barke Z querab! 5 Beaufort, bedeckt.
20.00 Leuchturm Vogelsand querab, Speed per GPS durchschnittlich 14 Knoten, Wellenhöhe 1-1,50m, Beaufort: 4-5. Wechseln von kleinem auf großen Spi.
20:58 querab Fischereihafen Cuxhafen. 4 Beaufort, bedeckt. Dämmerung setzt ein. Speed: 11,3 Knoten. Welle 0,5m.
21:15 Bergen Spi, setzen Genua 2. 3-4 Beaufort
22.23 querab Ausfahrt NOK. Setzen großen Spi. 3 Beaufort.
23.13 - Atomkraftwerk Brokdorf querab. 2-3 Beaufort
00:46 - Atomkraftwerk Stade querab. 1-2 Beaufort
01:28 - Erste Ausfahrt Wedeler Yachthafen von Stade. 1 Beaufort.

Die Asso segelt auf den Liegeplatz und alle freuen sich, dass wir angekommen sind. Ein schnelles "Klarschiff machen" und schon wieder geht zur Tankstelle mit Alli1. Schluß und vorbei....ab in die Koje.

So schnell segelt eine ASSO:
(Baujahr 92, ohne Carbon und sonstigem Hightech)

Gesamtzeit Südmole Helgoland bis Yachthafen Wedel: 7:43 Stunden
Durchschnittsspeed gesamt: 10,6 Knoten
Durchnittsspeed in den ersten 2 Stunden: 14 Knoten über Grund gegen Strom
Gesegelte Strecke: 82 Seemeilen.

Die stockmaritime segelt für den Blankeneser Segel Club (BSC) und Segel-Club Oevelgönne (SCOe).


Dokumentation

Der Rekord wurde mit modernster Technologie dokumentiert: Den Race-Tracker von Presentec. Die Koordinaten und Zeiten des Reiseverlauf werden auf dem Server und im Gerät gespeichert.

Hier der Link zum Tracker: http://oceanic.presentec.de/ve/tracker.html. Läuft im Internet Explorer, Firefox. Läuft nicht im Safari auf Apple/Mac.

Alternativ für Google Earth direkt: Ein Link zur Position des Gerätes, bzw. des Bootes, falls an Bord: http://oceanic.presentec.de/ge/google_earth_init.php?id=1335&intval=5.
Die Datei wird mit Google Earth geöffnet (sofern installiert natürlich). Google Earth holt sich dann alle 5 Sekunden eine neue Position vom Presentec-Server. Wenn Ihr Rechner nicht richtig eingesellt ist, können Sie die Datei auch als .kml sichern oder hier herunterladen >>, und mit Google Earth manuell öffnen.


Herausforderungen

Wer schafft es schneller? Auf der Website H2H-Challenge dokumentieren wir alle Zeiten von Yachten, die belegbar sind, z.B. über unabhängige Zeugen, GPS-Tracking-Systeme, oder während Regatten.

Kurs: Südmole Helgoland, Barke Z muss an Backbord bleiben (Kurs durch´s Lüchter Loch ist verboten), Ziel Landungsbrücken, Hamburg.

Herausforderungen werden nur angenommen, wenn die noch zu formulierende Ausschreibung und Meldung unterschrieben an stockmaritime gesendet wurde. stockmaritime behält sich vor, Boote, die nicht Kategorie 2 entsprechen und nicht oder nur bedingt reviergeeignet sind, nicht zuzulassen.


Sicherheit

Trotz, oder gerade wegen des Faibles für schnelle Boote verpflichten wir uns selbst zu guter Seemanschaft, inbesondere bzgl. Bootshandling & -pflege, Sicherheitsausrüstung, Wetter, Kurs, Erfahrung. Wir folgen folgenden Regeln, die in Zukunft auch für die pot. Herausforderer gelten sollten:
- Da unser Boot nicht Kategorie 2 entspricht, haben wir ein seetüchtiges Begleitboot mitgenommen, das im schlimmsten Fall alle Besatzungsmitglieder abbergen kann.
- Sicherheitsausrüstung: gewartete Rettungsweste, Life-Leinen, wasserdichte Taschenlampe am Mann
- Bekleidung die gewährleistet, das ein Über-Bord-Gegangener mind. 1 Stunde im kalten Nordseewasser überleben kann, das bedeutet auf der ASSO im April: Trockenanzug/Neo + Ölzeug oder Überlebensanzug
- selbstverständlich: kein Alkohol an Bord
- die Strecke Helgoland-Cuxhafen muss bei Tageslicht absolviert werden
- aktuelle Seekarten an Bord und mind. 2 Mannschaftsmitglieder mit guter Revierkenntniss
- bei angesagtem Wind über 8 Beaufort darf nicht gestartet werden


Wege nach Helgoland:

"Halunder Jet" – Das beste Komfort-Speed-Verhältnis:
Der schnellste und größte Katamaran der Deutschen Bucht
Kat Helgoland-Hamburg
ab Helgoland 16:30
an Wedel ca. 19:30 oder Hamburg ca. 20:15
Kat Hamburg-Helgoland
ab Hamburg 09:00 oder Wedel 09:40
an Helgoland ca. 12:45
"ALLI 1" – Das Speed-Spaß-Verhältnis:
400 PS Offschore-Schlauchboot, bis 12 Personen

- bei glattem Wasser: 2,15 Stunden
- bei ca 1m Welle: 4 Stunden
Air Hamburgnoch nicht ausprobiert.
Segeln mit einer ASSO 99 – Viel Spaß und Action
7:43 bei 5-2 Beaufort (abnehmend von Helgoland kommend)
Wind Cuxhaven >>
Wind Helgoland >>

Das Team

Hintour nach Helgoland! Bilder der Tour >>
Sa. 12.4. Treffen 9:00 Uhr Rüschkanal So 13.4.
1. Hans Genthe
2. Martin Szech
3. Titus Prill
4. Markus Schöner
5. Torsten Ruppert
1. Hans Genthe
2. Martin Szech
3. Titus Prill
4. Torsten Ruppert
5. Andreas Puefke
Motorboot-Skipper: Olaf Wolters
Fotograf: Christoph Stöckl
Motorboot-Skipper: Olaf Wolters
Fotograf: Christoph Stöckl
Rücktour Helgoland-Hamburg
Sa. 17.5.
1. Hans Genthe
2. Hauke Drengenberg
3. Titus Prill
4. Jens Lüchau
5. Till Behrend
6. Markus Schöner

Motorboot-Skipper: Kai Junginger
Fotograf: Christoph Stöckl

Vielen Dank unseren Sponsoren und Helfern für das H2H-Projekt:

EVENTS RACE-TRACKING
CREWPLANUNG
FLUGLINIE
SCHNELLFÄHRE
Nordseewoche, Schiffahrtsregatta, Formel 1 – hier sind Sie in guten Händen.
An jedem Ort der Welt mit Internetzugang: GPS-gestützte 3D-Regatta Simulation in Echtzeit.
Regatta- oder Crewplanung für Segler im Internet. Schnell und einfach kommunizieren!
So kommen Sie
schnell, sicher & unkompliziert nach Helgoland.
Die preiswerte und schnelle Verbingung nach Helgoland.
3:45 Stunden H2H.
BESCHLÄGE POSITIONS-LICHTER
RETTUNGSWESTEN
Zuverlässige, bewährte und extrem belastbare Beschläge.Wir nutzen fast ausschließlich Harken.
Unverwüstlich, BSH-zugelassen und stromsparend (bis 88%!).
Die passen sogar an unser Boot.
Sicher, komfortabel, funktionell! Rettungswesten für jeden Einsatz.
Auch wir tragen Sie - immer!

Und natürlich danken wir auch unseren Dauer-Sponsoren:

FAST SAILS YACHT COATING SUNGLASSES
TOMMY macht unsere Segel.
Schnell und haltbar
dank KnowHow und Handwerk.
Die Lackierung der ASSO 99
ist mit Alexseal-Lacken realisiert.
Tolle, strapazierfähige Farben!
Mit Maui Jim Sonnenbrillen
sieht man Windstriche eher!
Unbedingt ausprobieren!

Hier geht´s zur Website von H2H-Challenge - Helgoland to Hamburg! >> mit den genauen Herausforderungs-Bedingungen und der HALL OF FAME!