Die Regattaergebnisse:


2014

In diesem Jahr haben wir die ASSO leider wenig gesegelt ...

ASSO 99
1. Platz gesegelt, 1. Gruppenplatz, 3. gesamt - Elbe Ausklang Regatta
18. Platz gesegelt von 260 Schiffen - Palby Fyn Cup

Rainbow 40 "Uijuijui"
1. Platz ORCi 1 Pantaenius Rund Skagen

 


2013

FD
1. Platz Alsterglocke

ASSO 99
1. Platz Peter Gast Schiffahrtsregatta, 3. Platz gesegelt gesamt
2. Platz Senatspreis gesegelt, 7. Platz berechnet gesamt
5. Platz Europameisterschaft, beste Deutsche

Rainbow 40 "Uijuijui"
4. Welcome-Race Eckernförde-Kiel


2012

ASSO 99

10. Tjörn Runt berechnet (4. gesegelt von 411)


3. Platz Glückstadt Regatta:


Schiffahrtsregatta:


Centomiglia:

BB10
1. Platz Classic Fyn Rundt Double Handed

Rainbow 42
1. Platz Frühstücks-Race Flensburger Herbstwoche


2011

2011 haben wir eine Menge mit der ASSO unternommen: Trainiert, breitere Ausleger gebaut, und einen längeren Spibaum laminiert. Mit den Modifikationen ist das Boot jetzt nach ORC vermessen, und muss schneller sein als eine Luffe 48. Raumschots ist das kein Problem, an der Kreuz klappt das nur bei 2-3 Windstärken. Das ist eben Vermessungs-Segeln: Windsache.
Aber dank Training und neuen Segeln von Tommy Sails sind wir auch auf One Design Regatten schnell geworden: Vizemeister in der ASSO 99 Klasse.

Glückstadt Regatta
8. Platz von 16 nach Yardstick - elbab (3. gesegelt)
2. Platz von 16 nach Yardstick - elbauf (1. gesegelt)
4. Platz von 16 nach Yardstick - gesamt

Fyn Cup
Schnell gesegelt und dann leider Mastbruch. Aber zumindest ein nasser Video ist dabei raus gekommen >>

Fyn Rundt
2. Platz gesegelt von 149

Blaues Band der Niederelbe
3. Platz gesegelt von 32 (24. Platz nach ORC)

Elbauf-Regatta
1. Platz gesegelt von 25 (15. Platz nach ORC)

Deutsche Meisterschaft am Chiemsee
2. Platz von 9


2010

In diesem Jahr haben wir die ASSO kaum bewegt. Und sind viel fremd gegangen:

BB 10
2. Platz ORC-Gruppe Glückstadt-Regatta

ROGERS 46 "Guts´n Glory"
1. Hamburg-Cuxhaven
2. Classic Rund Fyn

Rainbow 40 "Uijuijui"
1. Rund Bornholm

30er Jollenkreuzer "kleine Brise"
1. Senatspreis der Elbe über alles


2009

Fyn Cup 2009
Erstmalig kam beim Steuermann zum Ende der Regatta die Überlegung auf, um-, bzw. abzudrehen.
Aber dank der tapferen und wirklich coolen Crew sind wir in Bogense angekommen.

Ergebnisse unter 295 Einrümpfern:
- 2. in unserer Gruppe, 17. gesegelt im Ziel
- 160ster gesamt berechnet
- unter der Beltbrücke waren wir gesegelt wohl so 8ter
- unsere schnellste Rundenzeit bisher: 18:30:36 für rund 160 gesegelte Meilen (138sm direkt)

Eckdaten
- Gepäck-Gewichtskontrolle vor dem Start
- Wind bis 7 Beaufort
- Topspeed meiner Ansicht nach weit über 20 Knoten (unser Speedo zeigt zu wenig an).
- kein Einrumpfboot war raumschots so schnell wie wir...
- ein Spibaum, der in der Halse immer auseinanderfiel (armer Torsten, der hatte einen sehr schweren Job)
- Mann über Bordmanöver (Mutti ist bei 10-15 Knoten vom Ausleger gespült worden)
- 2 Sonnenschüsse, 1 x an der Kreuz gekentert
- Dauerdusche und eine bitterkalte Nacht
- Nachts auf dem Weg zur Brücke bis zu 14 Knoten (laut Speedo)
- die Kreuz von Fynshoved nach Bogense war der Hammer,
da habe ich überlegt, ob wir aufgeben, war nix für die ASSO dachte ich, das hat nur so gekracht...
- tolle Bordverpflegung

- um 8:00:36 Uhr waren wir fertig und glücklich im Hafen.
Keine Verletzungen und Boot (fast) heil ins Ziel gebracht.
Nie Panik oder Planlosigkeit in der Crew, das war schon klasse.

Fotos >>,


2008

Fyn Cup 2008
34. von 351 Booten nach gesegelter Zeit, 85. von 351 nach berechneter Zeit.

Zum Glück kam am Mittwoch Jobst schon um 20:30 in HH an, so dass wir bis 3Uhr morgens noch den Spibaum und die Ausleger umbauen konnten. Nun funktionieren die Ausleger sicher und völlig problemlos, auch wenn man sich 90 Grad auf die Seite legt, klappen die nicht mehr um oder ein.
Am Donnerstag haben wir dann die Restarbeiten erledigt, und sind nach Bogense gefahren (Jens, Jobst und Hans), Björn, Olaf und Martin waren am Freitag um 12 Uhr bei uns. Insgesamt war das Timing zu knapp, so dass wir keine Zeit mehr hatten, vor dem Start irgendetwas auszuprobieren oder ein Manöver zu testen. Das hat sich gerächt..., in einer etwas länger dauernden Halse hat Hans einen Steuerfehler gemacht und wir sind in die Sonne abgegangen. Zu allem Überfluss sind dann beide Spischoten ausgerauscht, zum Glück nur bis zum Achtkoten am Ende. Da lagen wir eine Weile, bis wir alles klariert hatten.
50% der Vorräte sind dabei leider über Bord gegangen. Und dann stellten wir fest, das keiner sich für Getränke zuständig gefühlt hatte... bis auf 8 Dosen Red Bull, die ich morgens noch geordert hatte, hatte nur Jobst 0,5l Wasser und 0,5l Cola an Bord geschmuggelt. Die Cola haben wir sogar wieder mit ins Ziel gebracht. Fazit: 2,9l Getränke reichen für 24 Stundenfür 6 Leute...

Ab Helnaes waren wir dann hoch am Wind, da haben uns viele große Boote überholt. Im Svendborgsund haben wir mit zig Booten gekreuzt, im Dunkeln war das superspannend. In der Nacht sind wir dann im Großen Belt mit 8-11 Knoten an sehr vielen Booten vorbeigeflitzt, bis wir im Morgengrauen in einem Flautenloch hängengeblieben sind, mind. eine 3/4 Stunde, von Dunkelheit bis Sonnenaufgang. In der Situation sind uns bestimmt 30-40 Boote durchgefahren, und wir haben den Anschluss verloren, die vorderen Boote hatten länger mehr Wind.
Als wir wieder im Wind waren, ging es weiter, müde, aber tolles Segeln.
Zum Schluss hatten wir noch einen spannenden Zieleinlauf, mit 8-11 Knoten unter Topspi auf glattem Wasser...


2007

Centomiglia September 2007
4 Stunden Wind! Dann Flaute. Ergebnis: 9. von 23
Der Bericht der Tour erschien in der Yacht: PDF (2,5Mb) zum Download >>

Fyn-Cup Mai 2007
3. Versuch. 343 Meldungen. Diesmal kam zum Schluß guter Wind, in dem wir raumschots nach vorne rasten. 4. von 307 gestarteten Einrumpfbooten.

Italienische Meisterschaft Comer See April 2007
Tolles Segeln, eine Wettfahrt sogar richtig viel Wind. Ergebnis: 12. von 21


2006

Trofeo Como Oktober 2006
Wenig Wind bis Flaute. 2. von 18

Centomiglia September 2006
Wieder wenig Wind. Dann Flaute. Bis 200m vor dem Ziel waren wir 3., dann setzte nachts der Wind wieder ein, aus der richtigen Richtung, aber über uns. Wir waren zu dicht unter Land. Ergebnis: 11. von 30

Elbauf-Regatta August 2006
Endlich Wind – und raumschots! Schnellste im Ziel: 1. von 38


2005

26.-27-5.2006 Fyn-Cup
2. Versuch. Über 300 Boote. Als wir kamen, floh der Wind... als wir gingen, kam er. Trotzdem 13. von 301 Teilnehmern.

17.9.2005 Blau-Gelbes Band der Flensburger Herbstwoche/Flensburger Pilsener Cup
Wieder Totenflaute... Auf den letzten Seemeilen kam etwas Wind. Wir rutschten im wahrsten Sinne des Wortes nach vorn und gingen kurz hinter der Outsider als 5. ins Ziel. Leider trotzdem nur ein 20. Platz berechnet, nach Dansk Handicap.


10/11.9.2005 Centomiglia Gardasee 
Centomiglia: 12. von 29

Fazit: tolles Segeln, klasse Stimmung, viel gelernt.
-> wir steigern uns.
Wenn Hans Genthe endlich mal starten lernt, wird alles gut.
Alle Bilder aufrufen >>
Nur unsere ASSO99-Bilder aufrufen >>

5.-8.9.2005 Italinienische Meisterschaft der ASSO 99
Italienische Meisterschaft: 20. von 25

4.9.2005 Trofeo Gorla Gardasee
22. von 33 ASSOs

Blaues Band der Niederelbe

Die Regatta (Regatta? - Totenflaute mit Ankern, fast wären wir mit der Flut die Elbe wieder hinaufgetrieben...) um das Blaue Band der Niederelbe haben wir elbab mit einem 4. und elbauf mit einem 3. Platz von 55 Booten beeendet. Nach gesegelter Zeit.
zum Bericht >>


Fyn Rund 2005

Im Mai konnte nach einem Nacht- und Nebelumbau die "stockmaritime" erstmals an den Start gehen. Obwohl das Boot erst wenige Stunden vor dem Start fertig wurde, ein gutes Ergebnis: 34ster von 298 Einrumpfbooten. Wind flau bis sehr flau, nachmittags, abends und nachts – oder anders gesagt: Eigentlich gar kein Wind. Am nächsten Morgen wurde es zum Glück etwas mehr.
Bericht in "Segeln", PDF zum Download (2,7 MB) >>


Bisherige Erfolge der stockmaritime-ASSO-Teammitglieder in anderen Klassen:


Flying Dutchman
7. Platz WM 2001
6. Platz WM 2002
1. Platz Kieler Woche 2003
2. Platz Kieler Woche 2011
4. Ranglistenplatz 2002/5. Ranglistenplatz 2003 (von je ca. 100 Steuerleuten)
Viele weitere 1., 2. und 3. Plätze auf nat. und int. Regatten.

BB 10 (Dänische Einheitsklasse, 10m Kielschiff)
1. Platz ORC gesamt Wedel-Cuxhafen 2004 Zubringer Nordseewoche
1. Platz IMS gesamt Wedel-Glückstadt und Glückstadt- Wedel 2005
Weitere 1., 2. und 3. Plätze auf Elbe-Regatten.

Dart 18
Deutscher Vizemeister 2004
1. Ranglistenplatz 2002

505er
1. Travemünder Woche

Wir danken unseren Sponsoren für die Unterstützung der stockmaritime-Regattaaktivitäten:

Segelmacher, schnelle Segel
Yachtlacke, kratzfest und brilliant.
Sonnenbrillen, scharf und farbneutral
FAST SAILS YACHT COATING SUNGLASSES
TOMMY macht unsere Segel.
Schnell und haltbar
dank KnowHow und Handwerk!
Die Lackierung der ASSO 99
ist mit Alexseal-Lacken realisiert.
Tolle, strapazierfähige Farben!
Mit Maui Jim Sonnenbrillen
sieht man Windstriche eher!
Unbedingt ausprobieren!