Meet the Experts Forum: ORC und IRC Vertreter

: Hans GentheBestell Nr.: 90693

ORC und IRC starten Zusammenarbeit!

Sichtlich stolz konnte auf dem "Meet the Experts" Forum auf der hanseboot gestern Wolfgang Schäfers verkünden, dass ORC und IRC eine Zusammenarbeit starten, um das Beste aus beiden Systemen für eine gemeinsame Formel zu nutzen. Auf der Bühne diskutierten Volker Andrae, Vorsitzender der German Offshore Owners Association, Eckard von der Mosel, Wettfahrtleiter der Kieler Woche, ORC Vizepräsident Wolfgang Schäfer und Uwe Wenzel, Vorsitzender der Regattavereinigung Seesegeln.

Hintergrund: In der Vergangenheit wurden schnelle Schiffe mit tiefen Kielen und viel Ballast durch die ORC-Formel benachteiligt. Grund genug für den RORC eine neue Formel zu entwickeln und diese Schiffe zu begünstigen. Dadurch hat sich die Formel rasant unter den schnellen Regattaschiffen verbreitet. Aber ORC hat das eigene System verbessert.

Uwe Wenzel bestätigt das: "Die Mehrheit der Segler will nach einer Formel segeln. Dabei haben sich die Formeln angenähert. Wir wollen das zusammenlegen und nach einer Formel segeln." Auch Eckard von der Mosel, Wettfahrtleiter auf der Kieler Woche, wünscht sich eine Formel für große Regattafelder.

Wolfgang Schäfer: "Wir sind dabei, eine gemeinsame Company zu gründen, die gemeinsam eine Formel entwickelt. Die dazugehörige Pressemitteilung ist heute veröffentlich worden."

Ein echter Knaller und toller Fortschritt für die Segler. Auch Volker Andrae, bekannt als eiserner Verfechter von IRC, freut sich. "Ich würde empfehlen, die Formel einfach zu halten. Die Yachteigner sollten Einfluss auf die Formelentwicklung nehmen können. Die ISAF sollte die Länder drängen, auch die nationalen Vermessungssysteme einzubinden." Hintergrund: In Dänemark wird nach Dansk Handikap gesegelt, in Schweden nach SRS, in Norwegen nach LYS (Leading Yard Stick). In den USA gibt es über 10.000 weitere Messbriefe nach ORR oder anderen Systemen.

Um den Nordeuropäischen Regattaseglern die Möglichkeit zu geben, Ihre Meinung zu formulieren und so Einfluss zu nehmen, veranstaltet die German Offshore Owners Association am 12. Februar 2011 ein Forum in der Handelskammer Hamburg. Es werden rund 500 Gäste und internationale Redner erwartet. Im 2. Teil des Forums referieren Konstrukteure und andere Experten über Entwicklungen im Regattasport. Zum Abschluss gibt es eine große Party. Übrigens: Wir (stockmaritme) unterstützen das Forum mit allen unseren Möglichkeiten.


Lizenzpflichtig! Das Bildhonorar wird entsprechend der Nutzung auf Basis der MFM-Honorare berechnet.

     
    Jetzt zum Sonderpreis! Poster, Kunstdruck oder Datei bestellen: