Wir kümmern uns um klein und groß

Hier finden Sie einige ausgewählte größere oder ausgefallene Projekte.

Lassen Sie sich davon bitte nicht abschrecken, Sie können gerne auch bei kleinen, alltäglichen Aufgaben zu uns kommen: Schweißen von Edelstahlbeschlägen, Kunststoffreparaturen, Gelcoatschäden, Liektau am Segel ausbessern, Bootsbeschriftung, etc.

Die Carbon-Buchstaben des ALEXSEAL-Schriftzugs im nebenstehenden Foto haben wir ebenfalls hier gefertigt und lackiert.

"Großprojekt" sprengt (fast) den Rahmen

Der Bau des Decks der neuen Brenta 80 für MS Yachtbau war in unseren Räumen in Hamburg noch möglich, die ganze Yacht passt leider nicht. 

Mehr Infos zur Yacht und zum Projekt >>

Projektleitung: Yachtwerft Hambrug

Hanseatischer Refit

Vor dieser Hanseatin bleibt jeder stehen. "Ursula" ist zwar eine reife Dame, aber richtig chic und besser als in jungen Jahren, bzw. zu Ihrer Geburt 1968.

- Rumpflackierung
- Deckslackierung
- Aufarbeiten aller Holzteile
- Verchromen der Fensterrahmen
- neues Vorluk
- Neulackierung des Mastes, Nachbau vieler Beschläge
- Polieren aller Edelstahlteile

Projektleitung: die 2

Das Beste aus zwei Welten

Diese Bristol 35,5 wird in 2017 am Helgoland-Edinburgh Race der Nordseewoche teilnehmen. Um dort eine gute Performance zu zeigen, optimiert der Eigner in enger Zusammenarbeit mit uns sein Schiff. Nach über 10 Jahren kennt er es genau, die Taufe war 2004.
Die Herausforderung: Der beste Kompromiss zwischen Kosten, Langlebigkeit und Geschwindigkeit. 
Lösung: Dacron als Material für die Segel. Dacron-Segel sind zwar nicht so profilstabil wie EPEX-Segel, aber wesentlich günstiger  und werden zumindest in der ersten Regatta ihr optimales Profil halten. Danach wird das Boot eher bei wenig Wind gesegelt werden.

- Analyse der Trimmmöglichkeiten: Kürzeres Achterstag - doppelter, nutzbarer Weg des Achterstagspanners, der Mast biegt mehr
- neues Großsegel mit auf die neue Biegekurve angepasstem Profil
- neue Vorsegel, Genua 1 und 3 über einen breiteren Windbereich einsetzbar, weil besser trimmbar, dadurch kann die Genua 2 wegfallen
- optimierter Spinnaker mit längerem Carbon-Fockbaum (weniger Kraftaufwand bei den Manövern
- Entwicklung einer Code 0 für die Leichtwind-Phasen
- neue Rollanlage (Reckmann)
- neues stehendes Gut
- Austausch der wichtigsten/meistgebrauchten Blöcke gegen kugelgelagerte Harken-Blöcke

Projektleitung: stockmaritime

Weniger ist mehr. Ein Segel statt drei.

Unkonventioneller Segel-Setup für die FARR280: Eine Fock für den Bereich von 0-35 Knoten Wind. Allerdings wird das Großsegel früher gerefft. Die neue Elvstrøm-Fock erhält Ihre maximale Profiltiefe und damit Power bei fast null Wantenspannung und ohne Backstagspannung. Bei voller Spannung wird das Segel extrem flach. Das reduziert die Segelgarderobe um 2 Vorsegel und macht einen Wechsel auf dem - sehr nassen - Vorschiff unnötig. Konsequenterweise wird die Fock an Stagreitern gefahren, was das Handling noch einfacher macht. Das Großsegel hat etwas mehr Lastfäden als üblicherweise und 2 stabile Reffpunkte. Die Einsparung von 2 Vorsegeln schont das Regattabudget erheblich. 

Ergebnisse: 
- 1. Platz Helgoland-Cuxhaven
- 1. Platz Eckernförde-Kiel
- Platz 3 (punktgleich mit dem 2.) Cowes Week

Projektleitung: stockmaritime

Luft & Liebe

Anfertigung einer aufblasbaren Schneekugel aus klarem PVC. Das Zelt hat eine extrem gute Akustik und faszinierende Optik.

Besonderheiten:
- Komplexe Abwicklung: Die Form ist halbes, gestauchtes Rotationsellipsoid (Erde auf einer Fläche zwischen den Polen durchgeschnitten). Trotzdem ist der Nahtverlauf vertikal und die Bahnen treffen sich im Äquator.
- Konstruktion eines luftdichten, selbstverschließenden Eingangs
- Gebläse unter der Bodenplattform



Projektleitung: Albrecht von Bremen Zelt- und Segelmacherei

Cruiser-Racer wird reiner Langstrecken-Racer

Ziel: Verbesserung der Allround-Eigenschaften und Teilnahme am Pantaenius Rund Skagen Race. Die Rainbow 42 von 1988 ist raumschots ein bekannt schnelles Schiff, war aber auf dem Amwindkurs nicht konkurrenzfähig. 

- Identifikation der Parameter, die den größten Geschwindigkeitszuwachs verursachen können.
- Einbau eines neuen Rahmenspants, um den Mast 50cm weiter nach hinten setzen zu können
- Optimierung der Kiel- und Ruderprofile, Verlängerung des Kiels
- Versenken/spachteln aller Rumpfdurchlässe
- 3D-Holepunkte für die Fock
- Entwicklung einer über einen breiten Windbereich einsetzbaren Fock
- Verbesserungen der Innenraum-Ergonomie, Anpassung an den Regattalangstrecken Worklfow
- und viele Kleinigkeiten

Ergebnis: Sieg im Pantaenius Rund Skagen Race 2014

Projektleitung: stockmaritime

Frische Haut dank Peeling

Erneuerung des Decks einer BB10.
- Entfernen des alten Teakdecks, der oberen GFK-Schicht und des Balsakerns.
- partielles Verstärken der dünnen, unteren GFK-Schicht 
- Vergrößern der hinteren Backskisten-Deckel im Deck
- Verkleben eines Core-Cell Schaum statt Balsa im Vakuumverfahren
- Auflaminieren eines Epoxy-Glasdecks im Vakuum
- Verkleben des Teakdecks
- Ausbuchsen aller Beschläge
- Montage teils neuer Beschläge und Winschen von Harken

Projektleitung: stockmaritime